Was sind die Nebenwirkungen von Ashwagandha?

Ashwagandha (Withania Somnifera) ist ein adaptogenes ayurvedisches Kraut, das hauptsächlich gegen Stress und Angstzustände hilft. Obwohl das Kraut viele Vorteile hat, kann sein Konsum auch zu bestimmten Nebenwirkungen führen. Bestimmte Eigenschaften können bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen oder Allergien zu negativen Effekten führen. Bevor Sie also Ashwagandha kaufen / verwenden, ist es sinnvoll, wenn Sie sich dessen bewusst sind! In diesem Blog von Cognition Boosters besprechen wir die Nebenwirkungen im Detail.

In diesem Artikel besprechen wir:

  • Die Nebenwirkungen von Ashwagandha
  • Worauf Sie bei der Einnahme achten müssen
  • Empfohlene Tagesmenge
  • Ob Ashwagandha gefährlich ist

 

Ashwagandha-Nebenwirkungen

Wenn Sie sich entscheiden, mit der Einnahme von Ashwagandha (KSM-66) zu beginnen, ist es gut zu wissen, welche Nebenwirkungen es möglicherweise verursachen kann. Die meisten Nebenwirkungen, die auftreten und durch Studien belegt sind, treten nur auf, wenn Sie bereits an anderen Krankheiten und Störungen leiden. Im Folgenden finden Sie eine kurze Liste von Szenarien, in denen die Verwendung dieses Krauts schädlich sein kann:

 

Es kann während der Schwangerschaft und Stillzeit schädlich sein

Ashwagandha ist eines der Kräuter, die dem Baby schaden oder die Schwangerschaft beeinträchtigen können. Nach Berichten des Sloan-Kettering Memorial Cancer Center kann Ashwagandha einen Schwangerschaftsabbruch verursachen.

Das Kraut kann auch Fehlgeburten verursachen. Es gibt wenig Informationen über die Sicherheit von Ashwagandha während des Stillens. Bleiben Sie daher auf der sicheren Seite und vermeiden Sie die Anwendung, wenn Sie als Frau schwanger sind.

 

Kann den Blutzuckerspiegel zu stark senken

Studien zeigen, dass Ashwagandha den Blutzuckerspiegel senken kann. Für jemanden, der Diabetes-Medikamente einnimmt, ist dies jedoch möglicherweise nicht von Vorteil. Das Kraut kann den Blutzuckerspiegel viel zu stark senken. Dies führt zu weiteren Komplikationen.

Studien zeigten hypoglykämische Effekte und Auswirkungen auf die Insulinempfindlichkeit bei diabetischen Ratten. Daher können Menschen, die Diabetes-Medikamente einnehmen, bei der Einnahme von Ashwagandha unerwünschte Wirkungen erfahren.

 

Kann Hyperthyreose verschlimmern

Ashwagandha ist dafür bekannt, dass es die Konzentration des Schilddrüsenhormons erhöht. Daher können bei Menschen mit Hyperthyreose unerwünschte Symptome auftreten. Hyperthyreose ist ein Zustand, der durch einen Überschuss an Schilddrüsenhormonen im Serum gekennzeichnet ist. Personen, bei denen eine Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) diagnostiziert wurde, sollten vor der Einnahme von Ashwagandha ebenfalls ihren Arzt konsultieren. Das Kraut kann die Wirkung von Medikamenten hemmen.

 

Kann Autoimmunerkrankungen verschlimmern

Ashwagandha-Extrakt ist bekannt dafür, dass er das Immunsystem stärkt. Diese Eigenschaft kann ein Problem für Personen sein, bei denen Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Lupus und Multiple Sklerose diagnostiziert wurden. Medikamente, die zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingenommen werden, reduzieren die Reaktion des Immunsystems. Die Ergänzung mit Ashwagandha kann ihre Wirksamkeit beeinträchtigen. Weitere Forschung ist notwendig, um den Mechanismus der Wirkung von Ashwagandha auf Autoimmunerkrankungen zu verstehen.

 

Kann gastrointestinale Probleme verursachen

Zu viel Ashwagandha kann den Magen-Darm-Trakt reizen. Daher wird empfohlen, seine Verwendung bei Magengeschwüren zu vermeiden. Verstopfung war eine weitere Nebenwirkung, die in einer Gruppe, die Ashwagandha einnahm, beobachtet wurde. Das Kraut kann auch Durchfall und Magenverstimmungen verursachen.

 

Kann Schläfrigkeit verursachen

In Studien an Ratten wurde festgestellt, dass Ashwagandha entspannende Eigenschaften hat, die zu Schläfrigkeit führen können. Daher kann eine Person, die Medikamente gegen Schlaflosigkeit einnimmt, übermäßige Schläfrigkeit erleben, wenn sie das Kraut einnimmt.

Stellen Sie sicher, dass Sie das Kraut nicht in Kombination mit anderen Medikamenten wie Lorazepam, Zolpidem oder Alprazolam verwenden. Obwohl die Forschung zu Wechselwirkungen zwischen Kräutern und Medikamenten begrenzt ist, ist es wichtig, vorsichtig zu sein.

Studien haben auch die schlafinduzierenden Eigenschaften von Ashwagandha bestätigt. Die Einnahme des Krauts zusammen mit Beruhigungsmitteln kann zu übermäßiger Schläfrigkeit führen. Konsultieren Sie deshalb Ihren Arzt.

 

Kann zu erektiler Dysfunktion führen

Laut Forschern der Universität Ruhuna kann Ashwagandha-Wurzelextrakt erektile Dysfunktion verursachen und die sexuelle Leistungsfähigkeit bei Männern verringern. Obwohl dem Kraut eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt wird, ist dies etwas, das man berücksichtigen sollte. Um dieses Phänomen besser zu verstehen, sind weitere Untersuchungen am Menschen erforderlich.

 

Kann Allergien verursachen

Medizinische Beweise deuten darauf hin, dass einige Menschen Allergien als Folge von Ashwagandha erfahren können. Diese Reaktionen können Hautausschläge, Juckreiz, Entzündungen, Brustschmerzen und Atemprobleme umfassen. Wir brauchen jedoch mehr Forschung dazu.

 

Kann Fieber verursachen

Die Verwendung von Ashwagandha kann bei manchen Menschen die Körpertemperatur erhöhen. Wie dies geschieht, ist jedoch noch nicht klar. Die erhöhte Körpertemperatur sollte sich innerhalb weniger Tage wieder normalisieren. Die Informationen zu diesem Aspekt sind unzureichend. Wenn Sie aus irgendeinem Grund eine hohe Körpertemperatur haben, konsultieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Ashwagandha.

 

Kann Blutungen verursachen

Ashwagandha kann Blutungen verursachen. Menschen mit Blutungsstörungen wird von der Einnahme des Krauts abgeraten. Es gibt jedoch keine konkreten Untersuchungen, die dies belegen.

 

Kann Mundtrockenheit verursachen

Die Einnahme von zu viel Ashwagandha kann bei bestimmten Personen zu Mundtrockenheit führen. Obwohl es nicht genug Forschung gibt, ist es am besten, vorsichtig zu sein und Ihren Arzt zu konsultieren, wenn der Zustand auftritt.

Die meisten Nebenwirkungen beruhen auf medizinischen Erkenntnissen. Während mehr Forschung betrieben wird, ist es wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Ashwagandha

Zu treffende Vorsichtsmaßnahmen

Es ist wichtig, es in der richtigen Dosierung einzunehmen. Befolgen Sie den ärztlichen Rat genau, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Zu den weiteren zu treffenden Vorsichtsmaßnahmen gehören folgende:

  1. Betrachten und nehmen Sie es als Ergänzung (Es ist ratsam, es zu den Mahlzeiten oder zum Frühstück mit einem vollen Glas Wasser einzunehmen)
  2. Da Ashwagandha die Wirkung bestimmter Medikamente verschlimmern kann, ist es wichtig, die Medikamente oder Drogen, die Sie einnehmen, zu überprüfen, bevor Sie es einnehmen.
  3. Wer nach der Einnahme von Ashwagandha Bauchbeschwerden hat, sollte seinen Arzt aufsuchen. Hohe Dosen von Ashwagandha können Magenverstimmungen, Durchfall und Erbrechen verursachen.

 

Ist Ashwagandha gefährlich?

Leider war es bis jetzt sehr einfach, Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel in den Niederlanden zu verkaufen. Die Regeln, die Sie als Shop oder Webshop einhalten müssen, sind nicht hoch. Wenn wir uns die Produkte anderer Webshops und Hersteller ansehen, scheint es, dass viele von ihnen Ashwagandha verkaufen, das nicht den Anforderungen der richtigen Qualitätszeichen entspricht. Nahrungsergänzungsmittel müssen ausgiebig für eine sichere Anwendung getestet werden. Alle Nahrungsergänzungsmittel, die wir verkaufen, sind ausgiebig getestet und von der FDA, FSSAI, ISO und anderen Behörden zugelassen. Welche Gütesiegel ein Produkt hat, ist unter allen unseren Produkten im Webshop angegeben.

 

Empfohlene Dosierung

Wenn Sie medizinische Bedingungen haben, konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie Ashwagandha verwenden. Auch wenn Sie keine Beschwerden haben, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt über die für Sie empfohlene Dosierung zu befragen. Nachfolgend ein Hinweis darauf, was wir empfehlen:

  • Pulver (Blatt): 1-2 Teelöffel pro Tag
  • Wurzel: 1-2 Teelöffel pro Tag
  • Kapsel: 1-6 g des ganzen Krauts (durch den Mund) pro Tag
  • Tee: 3 Tassen des ganzen Krauts pro Tag (1-6 g)

Eine Überschreitung der Dosierung kann zu Nebenwirkungen führen. Es gibt weniger Forschungsergebnisse, die diese Dosierungswerte unterstützen. Sie können mit Ihrem Arzt über die genaue Dosierung für Sie sprechen.

 

Fazit

Ashwagandha ist ein gesundes Kraut mit starken gesundheitlichen Vorteilen. Eine übermäßige Aufnahme kann sich jedoch nachteilig auf Ihre Gesundheit auswirken. Die meisten seiner Nebenwirkungen sind noch nicht bekannt. Aber es ist wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Wenn Sie während der Einnahme Nebenwirkungen feststellen, beenden Sie die Einnahme und konsultieren Sie Ihren Arzt.

Sind Sie daran interessiert, mit der Anwendung von Ashwagandha zu beginnen? Ashwagandha kaufen.

 

Sidebar banner Cognition Boosters

Kontakt

Cognition Boosters
Laan van Nieuw Oost-Indië 125
2593 BM Den Haag
KVK: 56157525
BTW: NL002206620B79

 

 

[email protected]

06-40617318

Täglich: 9:00 - 18:00
Sonntag: geschlossen

Copyright 2020 Cognition Boosters ©  Alle Rechten Voorbehouden

De waardering van cognitionboosters.com bij Webwinkel Keurmerk Klantbeoordelingen is 9.3/10 gebaseerd op 21 reviews.