angst

Kurkuma gegen Angstzustände

Die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma erreichen die moderne westliche Welt in vielerlei Hinsicht erst jetzt. Erst in den letzten zehn Jahren haben medizinische Forscher in der EU und in Nordamerika etwas erforscht, was in Asien schon seit Jahrtausenden bekannt ist Kurkuma eignet sich hervorragend zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden.

Kurkuma ist dafür bekannt, dass es auf körperliche Beschwerden, Schmerzen und chronische Probleme anspricht, auch ein Ergänzungsmittel wie Ashwagandha kann dabei helfen. Es kann Entzündungen reduzieren, den Blutdruck regulieren und bei einer Vielzahl anderer körperlicher Probleme helfen. Aber wie funktioniert es, wenn es um die Behandlung einiger nicht so offensichtlicher Gesundheitsprobleme geht? Kann Kurkuma zur Behandlung von Angstzuständen verwendet werden?

Was ist Angst?

Für viele ist Angst etwas, das oft schwer oder gar nicht zu definieren ist. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sind regelmäßig, wenn nicht sogar täglich, mit diesem Problem konfrontiert. Es verursacht Herzklopfen, starkes Schwitzen, Gefühle von intensiver Angst und Panik, die Liste ist lang. Aber was ist Angst im Grunde genommen?

Angst ist eine emotionale Reaktion auf bestimmte Auslöser in einer bestimmten Situation. Wir alle können sie spüren, auch diejenigen, die nicht an einer generalisierten Angststörung leiden. Vielleicht haben Sie Angst vor dem ersten Tag an einem neuen Arbeitsplatz oder vor einem ersten Date. Das ist völlig normal und kein Grund, sich darüber Sorgen zu machen.

Das eigentliche Problem mit der Angst kommt, wenn sie anfängt zu bestehen und sich regelmäßig über scheinbar harmlose Auslöser manifestiert. Menschen, die unter Angststörungen leiden, können ohne jeden Grund tiefe Gefühle der Panik und Angst erleben. Dies ist die Kampf-oder-Flucht-Reaktion des Verstandes, die durch tiefe Erinnerungen an vergangene Traumata, chemische Ungleichgewichte oder unbewusste Auslöser aufgehoben wird.

Dies ist die Art von Angst, die Forscher testen und mit natürlichen Verbindungen in Kurkuma behandeln wollen.

Behandlung von Angstzuständen mit Kurkuma

Kurkuma selbst ist eine Pflanze, die zur Familie der Curcuma longa gehört (dieselbe Familie wie Ingwer). Er ist reich an Vitaminen und anderen gesunden Inhaltsstoffen, die ihn nicht nur lecker, sondern auch gesund machen. Der wichtigste dieser Inhaltsstoffe ist Curcumin.

Curcumin ist der Bestandteil, dem die medizinische Forschung den größten Nutzen bei der Behandlung gesundheitlicher Probleme – sowohl körperlicher als auch geistiger Art – bescheinigt hat. Die Untersuchung der Einnahme von Curcumin hat zu unglaublichen Erkenntnissen über die Behandlung von Angstzuständen geführt.

Die Forschung zeigt, dass Curcumin dazu beiträgt, den Dopamin- und Serotoninspiegel im Gehirn zu erhöhen. Beides sind Hormonverbindungen, die mit der Fähigkeit des Geistes zu tun haben, Glück, Wachsamkeit, Freude, Engagement usw. zu empfinden. Dies sind im Wesentlichen die “Wohlfühl”-Chemikalien, die das Gehirn täglich produziert.

Wenn der Dopamin- und Serotoninspiegel sinkt, nehmen Depressionen und Angstzustände zu. Es scheint also, dass eine Erhöhung dieser Werte im Gehirn Angst und Depressionen drastisch reduzieren kann.

Ähnliche Studien haben auch gezeigt, dass Curcumin dazu beitragen kann, das Gehirn vor schädlichen, angstauslösenden Sulfaten zu schützen. Dabei handelt es sich um Verbindungen, die in verschiedenen Lebensmitteln vorkommen und die Toxizitätswerte im Gehirn erhöhen, was die Gehirnfunktion beeinträchtigt. Diese Sulfat-Konservierungsstoffe sind schwer zu vermeiden, aber mit Curcumin kann man sich vor ihnen schützen.

Die Beweise für die Wirksamkeit von Curcumin bei der Behandlung von Angstzuständen sind ziemlich überwältigend. Es gibt sogar Untersuchungen, die zeigen, dass Curcumin bei der Behandlung von Angstzuständen und Depressionen wirksamer ist als Prozac. Das ist unglaublich, wenn man bedenkt, wie einfach Curcumin dem Körper täglich zugeführt werden kann.

Die Beweise sind also alle vorhanden. Angstzustände sind etwas, mit dem viele von uns täglich zu tun haben und das sie mit aggressiven Antidepressiva bekämpfen müssen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Kurkuma-Curcumin bei regelmäßiger Einnahme viele dieser Symptome lindern kann.

Wie man Kurkuma bei Angstzuständen dosiert

Wenn es an der Zeit ist, Kurkuma-Curcumin zu dosieren, müssen Sie den Unterschied zwischen den Komponenten verstehen. Kurkuma selbst ist die eigentliche Pflanze, die in Pulverform gemahlen wird. Curcmin ist die Verbindung, die natürlich in der Pflanze vorkommt. Dies ist wichtig zu wissen, bevor Sie Kurkuma-Präparate einnehmen oder Kurkuma-Pulver in Ihre Ernährung aufnehmen.

In den meisten klinischen Studien, die sich auf Kurkuma und Angstzustände bezogen, wurden Curcumin-Dosen zwischen 250 mg und 1.000 mg getestet. Es hat sich gezeigt, dass die tägliche Einnahme über einen längeren Zeitraum (4-6 Wochen) sicher und wirksam ist.

Es ist wichtig zu wissen, dass nur etwa 3 % des Kurkumapulvers aus Curcumin bestehen. Wenn Sie also 1.000 mg Kurkumapulver einnehmen, nehmen Sie nur etwa 30 mg Curcumin zu sich. Curcumin-Nahrungsergänzungsmittel enthalten jedoch im Allgemeinen zwischen 150 und 250 mg Curcumin pro Kapsel.

angst
Warenkorb
De waardering van cognitionboosters.com bij Webwinkel Keurmerk Klantbeoordelingen is 9.0/10 gebaseerd op 68 reviews.